Jutta Michaud

Blog

Tanz der Glückshormone

17. Dezember 2018 | Keine Kommentare

Über die Macht der Hormone und wie man sie schreibend bändigen kann, schreibt meine SUDIJUMI-Partnerin Susanne Diehm in ihrem aktuellen Blogbeitrag. https://schreibenbefluegelt.wordpress.com/2018/12/14/steuern-hormone-unser-leben/

Ihrer begeisterten Beschreibung kann ich nur beipflichten!

Wer die Glückshormone Dopamin und Serotonin mehrstufig zum Tanzen bringen möchte, ist eingeladen mein Kombi-Angebot „Write in (E) Motion“ auszuprobieren und zu erleben, was geschieht, wenn man Pilates und Schreiben kombiniert. Dass Pilates zur Stimmungsaufhellung beiträgt und positive Energien freisetzt, hat Josef Pilates bei seinen Klienten immer wieder erlebt. Er wäre garantiert überrascht gewesen, hätte er sie zusätzlich schreiben lassen, aber Schreiben war überhaupt nicht sein Ding. Deshalb gibt es auch nur ein schmales Büchlein, das der Meister selbst zu seinen Grundsätzen verfasst hat. Seine Sprache war die des Körpers und die verstand er virtuos!

Mein Ding ist die Kombination von Body and Soul.
Seit langem experimentiere ich mit Schreiben und Bewegung. Dabei habe ich immer erlebt, wie diese Kombination den Geist zur Ruhe bringt,  die Glückhormone tanzen lässt und  die Kreativität zum fließen bringt.
Während meiner Ausbildung zur Pilates-Trainerin ist mir klar geworden, warum es gerade mit Pilates besonders gut funktioniert: Durch diesen ganzheitlichen Ansatz, dessen Ziel es ist, Atem, Bewegung und die Stärkung der Körpermitte miteinander in Einklang zu bringen, ist es möglich, Körperspannungen ganz gezielt zu lösen. Das hat direkten Einfluss auf das „Bauchgefühl.“ Gleichzeitig entsteht durch die bewusste Weitung des Rippenbogens auch körperliche ein Raum, der den kreativen Flow begünstigt. Als Vorbereitung zum Schreiben oder ergänzend zwischen zwei oder mehreren Schreibeinheiten, führt das zu einer besonderen Erlebnisqualität.

Was ich bislang nur fühlen konnte und zum Teil rein zufällig erschlossen habe, erscheint mir mit dem entsprechenden Theorieinput nun als sonnenklar und eröffnet  für die Konzeption von Schreibimpulsen neue Möglichkeiten!
Sehr spannend finde ich die Entdeckung, die Wirkung von Pilates-Übungen steuern zu können, indem man je nach „Thema“ einen mehrstufigen Aufbau ansetzt. Auf dem körperlichen Level wirkt das analog den Prozessen des Gesundheitsfördernden Kreativen Schreibens. Ist es nicht immer wiederfaszinierend, welche Entdeckungen interdisziplinäres Arbeiten mit sich bringt? Meine Glückshormone tanzen jedenfalls wild angesichts der Möglichkeit, solche Erkenntnisse miteinander zu verbinden!

Übrigens: Wer noch auf der Suche nach einem originellem Weihnachtsgeschenk ist, empfehle ich meinen Schnupper-Workshop am 19. Januar, bei dem die Kombi-Wirkung von Pilates und Schreiben ausprobiert werden kann.

Allen Lesern meines Blogswünsche ich eine beglückende Weihnachtszeit und einen guten Start in ein gesundes und erlebnisreiches Jahr 2019!

Pilates: Bierbrauer, Boxer, Heiler und Erfinder – Das Leben einer Fitnesslegende

20. November 2018 | 1 Kommentar

Über Joseph Pilates kursieren viele Mythen. Seine Familie sei einst aus Griechenland ins Ruhrgebiet eingewandert, heißt es beispielsweise. Er habe in England als Krankenpfleger in einem Kriegslazarett gearbeitet und den Boxer Max Schmeling entdeckt. Er sei Tänzer gewesen und habe sich nach einer Bühnenverletzung mit seinen Übungen selbst geheilt.

Tatsächlich lässt sich sein Familienstammbaum über Jahrhunderte hinweg im rheinischen Mönchengladbach nachverfolgen. Von Griechen im Stammbaum keine Spur. In England war er während des 1. Weltkrieges fünf Jahre lang als unerwünschter Ausländer interniert. Sein Lagerleben strukturierte er vornehmlich durch Boxen und Muskeltraining. Von Max Schmeling hörte er erst, als dieser sich schon einen Namen gemacht hatte. Tänzer war er nie. Doch sein Erfolg basierte darauf, dass er Übungen und Trainingsgeräte entwickelte, mit denen er in den USA zahlreiche Karrieren verletzter Tänzerinnen und Bühnenstars rettete.Eine Ausbildung zum Sportlehrer oder Physiotherapeuten hatte er nie. Joseph Pilates war ein begnadeter Autodidakt mit einer filmreifen Lebensgeschichte.  Weiterlesen →

WRITE IN (E) MOTION

12. November 2018 | Keine Kommentare

Samstag, 19. Januar 2019, 11.00-15.00 Uhr

Ein Workshop für den täglichen Energiekick

Hellwach, fokussiert und achtsam statt müde und lustlos in den Tag starten – wer wünscht sich das nicht?

In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie mit ein wenig Schreib- und Bewegungszeit am Morgen die Wohlfühlhormone Dopamin und Serotonin zum Tanzen bringen. Sie geraten dabei in einen schwungvollen Modus, der Sie zuversichtlich, aktiv und neugierig an die Herausforderungen des Tages herangehen lässt. Lassen Sie sich überraschen, welche besonderen Schreiberlebnisse durch die  Verknüpfung von Pilates und Journaling entstehen! Nebenbei erfahren Sie, was Journaling vom klassischen Tagebuchschreiben unterscheidet und welche Ansätze es gibt, um damit Wohlbefinden und Lebensfreude zu stärken.

Weiterlesen →

Schreiben unterwegs – Bodymindlates auf La Gomera

8. Oktober 2013

Arbeit kann so schön sein, beglückend und inspirierend! Dabei spielt natürlich auch die Magie des Arbeitsortes eine Rolle – wie beispielsweise die der vulkanischen Kanareninsel La Gomera. Dort habe ich mit meiner Teamkollegin Susanne Diehm in der Woche vom 29.9.- … Weiterlesen

Kommentare deaktiviert für Schreiben unterwegs – Bodymindlates auf La Gomera

Kategorien: Blog Schlagwörter: , , , , , , , , |