Jutta Michaud

Aktuelles

Individuelle Schreibangebote jederzeit auch online

2. Januar 2021 | Kommentare deaktiviert für Individuelle Schreibangebote jederzeit auch online

Sie wohnen nicht in Berlin? Kein Problem!
Alle Schreibcoachings stehen Ihnen auch jederzeit online zur Verfügung. Selbstverständlich können Sie online auch mein online-Pilatesangebot „Move with Emotion“ in Anspruch nehmen.
Schreiben Sie mir bitte eine e-Mail unter
schreibzeit@michaudpr.de


und wir verabreden zunächst ein unverbindliches Vorgespräch via Zoom, um Ihr Anliegen und die passenden Termine zu besprechen.
Ich freue mich auf Sie!

Jederzeit auf Anfrage:Biografisches Schreiben für Eltern und solche, die es werden wollen

28. Dezember 2020 | Kommentare deaktiviert für Jederzeit auf Anfrage:Biografisches Schreiben für Eltern und solche, die es werden wollen

Was steckt in Ihrem Überraschungsei?

Kleine Kinder sind wie Überraschungseier: Was sie mitbringen, bleibt zunächst ein Geheimnis. Auch welche Entwicklungen sie durchlaufen werden, lässt sich nicht voraussehen. Aber: Je mehr wir über uns selbst wissen, desto besser können wir sie mit Liebe und Offenheit auf ihrem Weg begleiten.

Mit spielerischen Schreibimpulsen rege ich Sie an, Puzzlestücke Ihres Lebens zu sammeln, anzuschauen und bei Bedarf neu zusammenzusetzen. Entdecken Sie unbewusste Bedürfnisse, Glaubenssätze, Motivatoren und Ressourcen!

Lernen Sie sich als Paar schreibend noch einmal völlig neu kennen!
Was hat Sie zu dem Menschen gemacht, der Sie heute sind? Wo gab es Bruchstellen und wie sind Sie damit umgegangen? Was hat Sie in Kindheit und Jugend gestärkt? Wer oder was hilft Ihnen heute im Umgang mit kritischen Lebenssituationen?

In einem geschützten Raum begleite ich Sie und Ihre*n Partner*in wertfrei und empathisch auf der Reise in Ihre Vergangenheit. Entdecken Sie hilfreiche Tools, die Sie auch in Zukunft einsetzen können! Biografisches Schreiben ist eine Chance, schwierige Lebenssituationen noch einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten und ungute Gefühle zu verabschieden. Ihrem Kind wird es nützen, denn unbearbeitete Erfahrungen der Eltern führen in der nächsten Generation oft zu unerklärlichen Konflikten.
In diesem besonderen Schreibcoaching ermutige ich Sie,  Ängste und Unsicherheiten anzuerkennen und schreibend im Sinne einer Stärkung der Selbstwirksamkeit zu verarbeiten.
Für individuelle Terminvereinbarungen schreiben Sie mir bitte eine Mail
oder rufen Sie mich an. Ich freue mich auf Sie!
jumi@schreibzeit-entwickelt.de Mobil :0172 .327 81 64

Forschungsprojekt in den Startlöchern: Kreativität in der Schwangerschaft

17. Dezember 2020 | Kommentare deaktiviert für Forschungsprojekt in den Startlöchern: Kreativität in der Schwangerschaft


Gut Ding braucht Weile: Eigentlich sollten die Kurse für das Forschungsprojekt „Kreativ in der Schwangerschaft“ der Vivantes Frauenklinik im Friedrichshain und der Clara Angela Foundation Berlin schon im vergangenen Jahr an den Start gehen. Können kreative Aktivitäten Mutter und Kind in der Schwangerschaft von Stress entlasten? Fördern sie die Bindung zum Ungeborenenen? So lautet die allgemeine Forschungsfrage zunächst. Dann wurde unsere Pilotstudie mit einem ähnlichen Projekt der Charité verbunden. Dort geht es um die Auswirkungen von Stressfaktoren der Mütter auf das Ungeborene sowie um die Entwicklung der Babys in den ersten Lebensmonaten. Das ist eine großartige Chance, um längerfristige Effekte beobachten zu können!

Pandemie-bedingter Stillstand birgt Chancen
Diese Ausweitung des Projektes ist auch aus weiteren Gründen ein Glücksfall: einerseits wird sie nicht nur Verfeierungen der Untersuchungsmethoden mit sich bringen, beispielsweise verschiedene physiologische Messungen des Stresspegels. Andererseits gibt es nun
auch eine Kontrollgruppe von Frauen, die nicht in den Genuss der kreativen Interventionen gekommen sind. Dadurch werden die Aussagen unserer Pilotstudie wissenschaftlich prägnanter.
Seit der Freigabe des Forschungsdesigns durch den Ethikrat steht das Projekt in den Startlöchern. Die Corona-Pandemie hat zwar erst einmal für Stillstand gesorgt, lässt den Beteiligten jedoch auch Zeit an ihren jeweiligen Kreativinputs zu feilen.

Welche Stressoren sollen durch kreative Tätigkeiten beeinflusst werden?

Trotz aller Vorfreude auf das Baby ist es für junge Mütter manchmal nicht einfach zu verarbeiten, wie sich ihr Leben, ihr Körper und ihre Empfindungen während der Schwangerschaft verändern. Von ihrem Umfeld werden sie plötzlich anders wahrgenommen und registrieren nicht selten ein verändertes Verhalten von Kolleg*innen, Freund*innen und Familienmitgliedern. Da kann es schon einmal vorkommen, dass sich junge Mütter auf ihre künftige Rolle reduziert fühlen. Es gibt also eine ganze Reihe von Situationen, die neue Coping-Strategien(Anpassungsmechanismen) erfordern. Für eine Erstgebärende kann das unter Umständen zu belastend wirken.
Während der Kreativzeit in unserem Projekt – so die These – haben die werdenen Mütter eine Gelegenheit, ihre Gefühle zu verarbeiten, zu entspannen und auf einer völlig anderen Ebene Kontakt zu ihrem Kind aufzunehmen.

Begleitet wird das Projekt Fachärzten, die vor jeder Kreativeinheit mittels einer kurzen Befragung den Stress-Pegel messen, sowie die Herzfrequenz und die Kindsbewegungen prüfen. Frauen ab der 16. Schwangerschaftswoche, die über die Sommermonate etwas Gutes für sich und ihr Kind tun möchten, sind eingeladen, an einem Kreativkurs teilzunehmen, der monatlich jeweils dienstags in der Villa Clara Angela stattfinden wird.

Jeweils für zwei Stunden können die Teilnehmerinnen kostenfrei entweder mit einer Bildhauerin die Entwicklung ihres Kindes modellierend begleiten, das Gesundheitsfördernde Kreative Schreiben kennenlernen, an einem ungewöhnlichen Musik- und Bewegungsprogramm teilnehmen, oder unter der Anleitung einer Sängerin Atemtechniken erlernen, die Mutter und Kind gleichermaßen stimulieren. Gesungen wird dabei selbstverständlich auch.

Alle Kurse finden in den lichtdurchfluteten Räumen der schönen Villa Clara Angela in Berlin-Grunewald statt.
Die Anmeldung erfolgt über die Frauenklinik im Friedrichshain. Wenn Sie gerne teilnehmen möchten, schreiben Sie eine Mail mit dem Betreff „Kreativ in der Schwangerschaft“ an Josefine.Maier@vivantes.de.

Auf der Website der Clara Angela Foundation stellen sich die begleitenden  Ärzt*innen und die Kursleiter*innen mit kurzen Videoclips zu ihren Programmen vor.
Ich freue mich, mit dem Gesundheitsfördernden Kreativen Schreiben Teil des Teams zu sein, und vor allem darüber, dass GKS erstmals Teil eines Forschungsprojektes ist.

„Zwei Frauen mit einer Mission“

14. März 2019 | Kommentare deaktiviert für „Zwei Frauen mit einer Mission“

Unter diesem schönen Titel hat die Journalistin Jana Kalms einen TV-Beitrag für das rbb-Gesundheitsmagazin Praxis über die Arbeit von Team SUDIJUMI an der Charité und unseren Mentor Prof. Jalid Sehouli gedreht. Sein Entschluss, auf seiner Station die erste schreibtherapeutische Gruppe an einer Berliner Klinik zu installieren, hat das Gesundheitsfördernde Kreative Schreiben ein großes Stück nach vorn gebracht. Auch er glaubt aus Erfahrung an die heilsame Kraft des Schreibens und macht sich unter anderem mit den Schreibtouren der Stiftung Eierstockkrebs engagiert für den deutschlandweiten Einsatz von Schreib- und Kreativtherapien stark.
Zum Anschauen bitte auf Fernsehbeitrag klicken.

 

 

NEU: Personal Pilates-Training Plus: Pilates und Schreiben

13. Februar 2019 | Kommentare deaktiviert für NEU: Personal Pilates-Training Plus: Pilates und Schreiben

Neugierig auf die überraschenden Effekte der magischen Verbindung von Pilates und Schreiben? Dann beschenken Sie sich mit einem Personal Pilates-Training Plus:
50 Minuten Pilates plus 40 Minuten Schreibzeit nur für Sie! Beide Elemente folgen dem gleichen Prinzip: Konzentration auf Körper und Seele, Kräftigung (von Muskeln und Geist), Entspannung und Aktivierung des Energiepegels.

Ihr Personal Pilates-Training beginnt mit einem kurzen Schreibimpuls zur Einstimmung. Es folgt ein ganzheitliches und systematisches Körpertraining, bei dem Atem und Bewegung in Einklang gebracht werden. Das Programm enthält Übungen zur Mobilisation, Dehnung und Kräftigung mit besonderem Schwerpunkt auf die Körpermitte, das „Powerhouse“. Durch die Verbindung von Atem und Bewegung wird das Zusammenwirken von Zentralnervensystem und Muskulatur gefördert. Effekt: Selbstwahrnehmung und Körpergefühl werden gestärkt, Geist und Körper in Einklang gebracht. Als Belohnung für ein wenig Trainingsfleiß und Geduld winkt ein spürbares Mehr an körperlicher und mentaler Beweglichkeit. Schon nach der ersten Session spüren Sie, wie Müdigkeit und Trägheit einer wunderbaren Leichtigkeit weichen, die Ihre Kreativität zum Sprudeln bringt. Mit diesem angenehmen Gefühl geht es in die zweite Schreibphase. Die Schreibimpulse und -methoden orientieren sich Themen, die Sie gerade bewegen.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, für das Pilates-Training gibt jedoch gesundheitliche Einschränkungen. Einzelheiten dazu klären wir in einem telefonischen Vorgespräch. Grundsätzlich schneide ich sowohl den Bewegungsteil als auch die Schreibimpulse auf Ihre Bedürfnisse zu und begleite den Trainings- und Schreibprozess mit Empathie und Ermutigung.

Ort: Sie haben die Wahl: Entweder kommt Ihre Personal-Trainerin ins Haus und bringt das Equipment mit (Aufpreis nach Aufwand) oder sie kommen in meinen Schreibraum,   Mommsenstraße 64, 10629 Berlin (SBH-Savignyplatz oder Bushaltestelle Bleibtreustraße, Buslinien M 48, 129, 109)
Termine: Nach Vereinbarung
Kosten: 115€ inkl. MwSt. für 50 Minuten Pilates und 40 Minuten Schreibzeit.

Inspirierende Begegnungen mit großartigen Menschen

28. Januar 2019 | 2 Kommentare

Immer wieder anders schön sind die Begegnungen, die Susanne Diehm und ich als Team Sudijumi bei unseren Schreibtouren durch die deutschen Krebszentren erleben dürfen.

Vergangene Woche waren wir auf Einladung von Chefarzt Dr. Fakher Ismaéel  und der Psychoonkologin Kerstin Möller zu Gast im Siloah Klinikum in Hannover. Frau Möller hatte uns über einen Artikel in der Medical Tribune entdeckt, das Buch gelesen und war neugierig auf die Workshops geworden, mit denen wir im Auftrag der Stiftung Eierstockkrebs unterwegs sind. Ihr Chef, ein Weggefährte von Prof. Sehouli, unserem Mentor und Gründer der Stiftung, war sofort für ihre Idee zu haben.

Psychoonkologin Kerstin Möller

So fanden wir uns am vergangenen Donnerstag liebevoll umsorgt im inspirierenden Gespräch mit Kerstin Möller wieder. Großzügig gewährte uns die engagierte Psychoonkologin einen Einblick in ihre vielseitige Arbeit. Wie auch wir schöpft sie aus einem breiten Ausbildungs- und Erfahrungsspektrum, von der Pädagogik über Kunsttherapie und Psychotherapie bis hin zur Psychoonkologie. Wie einen kreativen Funkenflug erlebten wir ihre Begeisterung für die Arbeit mit und für die Patientinnen. Was uns besonders freut: Sie liebt es, mit Sprache und Metaphern zu arbeiten und hat in unserem Buch einige Schreibimpulse entdeckt, die sie in ihre Arbeit aufgenommen hat.

Bereits eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn füllte sich der Raum mit erwartungsvollen Teilnehmerinnen. Während Susanne Fechner, deren Agentur Avisomed die Veranstaltungen der Stiftung koordiniert und organisiert, die Ausstellung „Ich lebe!“ aufbaute, blieb uns ein wenig Zeit für erste Gespräche.

Ein großes „Hallo“ gab es beim Wiedersehen mit Teilnehmerinnen, die schon in Berlin und München mit uns geschrieben haben. Toll auch, Psychologinnen und Psychoonkologinnen kennenzulernen, die schon mit unserem Buch arbeiten.

 

Dr. Ismaéel eröffnete die Veranstaltung mit einer sehr warmherzigen und zugewandten Vorstellung der Arbeitsweise seines Teams am Klinikum Siloah. Es folgten ein spritziger Vortrag der Musiktherapeutin Christiane Hecker, die anhand von kleinen Erlebnissen schilderte, was Musiktherapie ist und wie sie wirkt. Ihre berührende Geschichte eines sehr alten, erblindeten Paares, das sie mit dem Walzer „Wiener Blut“ zu einem “inneren Tanz“ bewegte, werde ich so schnell nicht vergessen! Auch nicht die Containerschiffe, die Kerstin Möller als Metapher zur Veranschaulichung der Phasen einer Krebserkrankung gewählt hatte. Gelöscht und befreit von schwerer Last brachen die Schiffe am Ende in Richtung neuer Horizonte auf – das ist das gemeinsame Ziel aller Kreativtherapien!

Unsere allergrößte Freude war das Erlebnis, wie die teilnehmenden „Schreib-Novizinnen“ auf unsere Schreibangebote reagierten. Wie schnell sie sich nach dem Vorlesen ihrer Texte gegenseitig öffneten, wie eine Wolke des gegenseitigen Verständnisses, Vertrauens und Empathie durch den Raum waberte. Wie ausgelassenes Gelächter neben Wut und Melancholie seinen Platz fand und wie sich nach dem Schreiben kleine Gruppen bildeten, die sich gar nicht mehr so recht trennen wollten. Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell Schreiben verbindet!

Die Ausstellung „Ich lebe!“ zeigt Langzeitüberlebende mit Eierstock-,Eileiter- und Bauchfellkrebs mit ihren ganz persönlichen Kraftspendern.

Ob wir im nächsten Jahr wiederkommen wollen, fragte man uns zum Schluss. Nichts lieber als das! Dann vielleicht schon unterstützt von Julia, einer begeisterten Gynäkologin aus Hannover, die im Februar das zweite Modul unserer Fortbildungen besuchen wird. Wer weiß, vielleicht wird sie sich mit ihrer Freundin und meiner Namensvetterin zum festen GKS by SUDIJUMI Team in Hannover entwickeln. Wir würden uns freuen, die Fackel weiterreichen zu dürfen!

 

AUF NACH BONN!

8. Oktober 2018 | Kommentare deaktiviert für AUF NACH BONN!

Am Mittwoch macht die Informiert & Kreativ-Tour Station in der Bonner Frauenklinik.
Ich freue mich schon auf meine Heimatstadt und hoffe auf ein paar bekannte Gesichter in unserem Schreibworkshop. Wie immer sind alle Interessierten herzlich eingladen, GKS kennen zu lernen und kostenfrei auszuprobieren.
Mehr infos dazu gibt es hier: https://www.schreibtour.info/veranstaltungen/bonn/

GKS IM MAGAZIN DER MEDICAL TRIBUNE

26. September 2018 | Kommentare deaktiviert für GKS IM MAGAZIN DER MEDICAL TRIBUNE

In der Septemberausgabe „Perspektive Leben, Das Magazin für Menschen mit Krebsdiagnose und ihre Angehörigen“ der Medical Tribune erschienen im September zwei Artikel zu unseren Aktivitäten in Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs. Wir hoffen auf eine breitere Öffentlichkeit, denn die Benefits des Gesundheitsfördernden Kreativen Schreibens wirken auch bei vielen anderen Krankheitsbildern!

LIVE-INTERVIEW AUF FACEBOOK

30. August 2018 | Kommentare deaktiviert für LIVE-INTERVIEW AUF FACEBOOK

Heute interviewt uns die Journalistin Lea Ledwon vom Freundeskreis der Charité live auf Facebook zu unserem Buch
und unserer Arbeit. Fragen aus dem Publikum sind erwünscht!

https://www.facebook.com/…/a.19254537576…/2176564189228477/…

 

Und hier geht es zum Beitrag:

„Mit Schreiben zur Lebenskraft: Übungsbuch für Frauen mit Krebserkrankung und ihre Angehörigen.“Im Gespräch mit Susanne Diem, Jutta Michaud und Dr. Adak Pirmorady

Gepostet von Freundeskreis der Charité e.V. am Donnerstag, 30. August 2018